1. Home
  2. Docs
  3. TheraPsy Dokumentation
  4. 7 Backups
  5. 7.1 Backup erstellen

7.1 Backup erstellen

Mittels eines Klicks auf „Ordner auswählen“ kann der Zielordner des Backups gewählt werden. Backups sollten immer Passwort-geschützt werden! Sollte dieses Passwort vergessen werden, sind die Daten des Backups verloren.

Nach der (nicht unbedingt erzwungenen) Eingabe des Passworts, kann der Speicherort geändert werden. Backups sollten immer mit einem Passwort verschlüsselt werden, da sonst das Backup von anderen TheraPsy Nutzern auch importiert werden kann!

Welche Daten werden beim manuellen Backup gesichert?

Bei manuellen Backups werden alle Daten AUSSER folgende gesichert:

  • Sessionvorlagen welche in den Einstellungen konfiguriert wurden
  • Exportvorlagen für Rechnungen, Kurz- & Langprotokolle, Bestätigungen und Finanzexporte.
  • Autovervollständigungsdaten
  • Hintergrundbilder (*)
  • ICD10 Katalog (*)

(*) Diese Daten werden ohnehin bei Nicht-Vorhandensein von TheraPsy Servern automatisch heruntergeladen.

Regelmäßig Backups erstellen

TheraPsy erstellt automatisch Backups von den Daten. Diese Backups inkludieren jedoch NICHT die Audio-Files, Dokumente, etc. sondern nur die Profil, Session, Therapeuten und Finanzdaten. Ebenso werden diese Backups nur lokal gespeichert und nicht ins Internet hochgeladen. Diese Backups dienen also “nur” dem Fall, dass aus irgendeinem Grund Daten verloren gehen und dass man diese dann wieder zurückholen kann (das passiert im Normalfall aber ohnehin nie)

Für den Fall, dass der Computer gestohlen wird oder die Festplatte kaputt geht, können diese Backups nicht helfen, da sie selbst weg sind. Deshalb ist es sehr wichtig, dass in regelmäßigen Abständen manuelle Backups (optimalerweise mit Passwort) erstellt werden! Am besten erstellen Sie maximal im zwei Wochen Takt ein Backup und speichern dieses auf einem USB Stick oder einem anderen externen Speichermedium. Manuelle Backups speichern sämtliche Daten – also auch Audio Files, Dokumente und alles andere. Dementsprechend, können diese Backups etwas größer werden bzw. das Erstellen kann etwas länger dauern.

Ordner-Backups erstellen

“Ordner-Backups” sind eine alternative Art Backups der Daten in TheraPsy zu erstellen.
Warum?
Die Windows-Version von TheraPsy hat manchmal Probleme beim entschlüsseln von Dateien. Diese Probleme sind nur temporär, da der selbe Prozess mit der selben Datei ein paar Minuten später funktioniert. Wir arbeiten aktuell an einem komplett neuen System im Hintergrund, um dieses Problem zu lösen.
Beim Erstellen von Backups kann das aber wiederholt zur Meldung “Fehler: DecryptionFailed” führen, da der Backup-erstellen Prozess alle Dateien entschlüsselt um sie neu zu verschlüsseln. Wenn man Backups aus Sicherheitsgründen gegen Datenverlust macht, kann man das Backup auch selbst erstellen, was nicht nur das oben beschriebene Problem umgeht, sondern auch viel schneller ist.
Der Haken:
Der Nachteil dieser Methode ist, dass man das Passwort des Backups nicht wählen kann, und die Daten mit dem Standardschlüssel verschlüsselt bleiben. Das bedeutet, dass Backups dieser Art nur vom eigenen Account aus verwendbar sind.

Diese Schritte müssen ausgeführt werden:

  • Den Ordner “C:\Users\%username%\AppData\Local\TheraPsy\” öffnen: (Am besten den Pfad hier kopieren und in einem Explorer-Fenster einfügen – wie im Bild unten dargestellt)
  • Den “Data” Ordner an den gewünschten Zielort kopieren. (Wichtig: Nicht verschieben sondern nur kopieren)

Die Daten in diesem Ordner sind nach wie vor allesamt verschlüsselt und sicher. Wenn Sie Backup, welches Sie so erstellt haben, wieder in TheraPsy einfügen wollen, müssen Sie nur den aktiven/existierenden “Data” Ordner mit dem vorhin kopierten austauschen.

Wie können wir helfen?